© Pixabay

Friseure wollen schnelles „Kammbäck“

Wir wollen am 1. Februar aufmachen:
Das fordern unter anderem die Friseure in Niederbayern und der Region.
Vielen Betrieben steht im Lockdown das Wasser bis zum Hals.

Gestern Abend haben Friseure in Bayern gegen die Schließung wegen Corona protestiert.
Auch die Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz will, dass sie Friseure wieder aufsperren dürfen.
Und Kammerchef Jürgen Kilger fordert mehr Tempo bei der Auszahlung der Hilfsgelder.
Denn die „Novemberhilfen“ sind erst jetzt geflossen.