Freispruch in Deggendorf

Entscheidung im spektakulären Prozess um eine mutmaßliche Vergewaltigung in einer Abstellkammer.
In Deggendorf ist der Inhaber eines Pizza-Lieferservices und zwei Mitangeklagte vom Vorwurf der Vergewaltigung, Nötigung und Körperverletzung freigesprochen worden.
Wie berichtet soll der Angeklagte eine frühere Mitarbeiterin gewaltsam zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben.
Zwischen Februar und Juli 2017 soll er sie dann unter weiteren Drohungen zum Putzen in seinem Lokal gezwungen haben.
Ein Gutachten hat die Zweifel von Richter und erster Strafkammer an der Schuld der Männer bestätigt.
Sie werden jetzt für die Zeit in Untersuchungshaft entschädigt.