Frau zockt jahrelang die Behörden ab

Für fast eine ganze Fußballmannschaft bekommt eine Frau jahrelang Kindergeld.
Insgesamt 48 000 Euro.
Das Geld kassiert sie für zehn Kinder, die aber gar nicht in Deutschland leben.
Beantragt hat sie das Geld bei der Familienkasse Duisburg.
Irgendwann fliegt der Schwindel mit falschen Papieren auf und die Betrügerin landet auf der Fahndungsliste.
In Niederbayern ist für die Rumänin Endstation.
Die Bundespolizei nimmt die Frau in einem Fernbus bei der Einreise nach Deutschland fest.