Förderprogramm bringt kaum neue Jobs.

Es heißt „ Invest in Bavaria“ – das von der Staatsregierung gestartete Wirtschaftsförderungsprogramm.
Der ländliche Raum kommt dabei aber offenbar zu kurz.
Dies geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Landtags-SPD hervor.
Demnach sind in München und Oberbayern 320 neue Jobs entstanden.
In Niederbayern waren es nur 20.
Im Vergleich mit der Oberpfalz  (9) und Oberfranken (3) steht Niederbayern aber noch gut da.