Flugzeug geht Treibstoff aus

Gute Nerven haben die  Passagiere eines Eurowings-Fluges nach München gebraucht.
Denn die Maschine ist statt im Erdinger Moos in Nürnberg gelandet.
Weil der Treibstoff knapp wurde, berichtet die TZ.
Denn die Maschine musste demnach wegen eines Gewitters länger über dem Münchner Flughafen kreisen.
Nach einer Weile entschließt sich der Pilot darum, nach Nürnberg auszuweichen.
Laut Eurowings war der Flughafen München wegen eines Unwetters gesperrt.
Stimmt nicht, sagt ein Flughafensprecher.
Den Passagieren ist das wohl egal.
Sie landen dann mit über drei Stunden Verspätung im Erdinger Moos.