© Zoll

Flughafen München: Kuscheltiere im Drogenrausch

Als Zöllner am Flughafen München eine Frau den Koffer öffnen lassen, wird es erstmal kuschlig.
In dem Koffer der Französin liegen zwei Plüschtiere.

Diese Stofftiere kommen den Airport-Zöllnern aber verdächtig vor.
Wie gut die Nase der Beamten ist, zeigt wenig später das Röntgenbild:
In den Kuscheltiere stecken vier Kilo Hanfsamen für die Anzucht von verbotenen Cannabispflanzen.
Der Zoll stellt die Schmuggelware sicher, die junge Französin muss eine Sicherheitsleistung zahlen und darf dann weiterreisen