Flughafen informiert über Coronavirus

Nach dem ersten Corona-Fall in Bayern beobachten die Behörden die Lage weiter genau.
Auch am Flughafen München gibt es Maßnahmen.
Hier hängen jetzt Plakate.
In drei Sprachen werden die Passagiere aufgefordert, bei Verdacht einer Infektion mit dem Coronavirus zu einem Arzt zu gehen.
Außerdem gibt es Infos zu den Symptomen der Krankheit und Tipps für Vorbeugemaßnahmen bei Reisen in Risikogebiete.

Nach dem ersten bestätigten Fall der Lungenkrankheit in Deutschland überprüfen die bayerischen Behörden 40 Kontaktpersonen in der Firma und der Familie.
Das sagte der Leiter der Taskforce Infektiologie, Martin Hoch, in München.
«Die Zahl kann noch steigen.»
Die Chinesin und der deutsche Mitarbeiter hätten im Rahmen der Schulung in einer kleinen Gruppe zusammengearbeitet.
Die Ansteckung habe in einem Intervall stattgefunden, in dem die Chinesin noch symptomfrei war.