Fensterln auf die andere Art

Früher war das Fensterln bei uns in der Region ein stark verbreiteter Brauch.
Dabei besuchte der Mann des Nachts mit Hilfe einer Leiter  heimlich seine Geliebte.
Ein 53 jähriger hat diesen Brauch in einem kleinen Dorf  nun aber ganz anders interpretiert.
Ausgerüstet mit einem Teleskoprohr und einer Videokamera machte sich der Nachwuchsfilmer auf, um in einem Haus eine leichtbekleidete Frau im Badezimmer zu filmen.
Die Dreharbeiten endeten aber schnell, denn das Ganze flog auf. Und der Hobbyfilmer hat nun jede Menge Ärger.