© Staatliches Bauamt Landshut

Experten warnen vor Lockerung des Anbindegebots

Der Plan von Finanzminister Söder die Regelung für die Ausweisung von Gewerbegebieten zu lockern steht offenbar auf der Kippe.
Eine breite Expertenriege ist dagegen, Gewerbe-Ansiedlung auch abseits von Orten an Autobahnen und vierspurigen Bundesstraßen zu erlauben.Das berichtet das Oberbayerische Volksblatt.Zwar hatte der niederbayerische Wirtschaftspolitiker Erwin Huber (CSU) noch für Verständnis geworben.Die CSU wolle mit der Deregulierung, den Gemeinden mehr Entscheidungsfreiheit lassen. Doch auch das half nichts – die Lockerung des Anbindegebots im Landesentwicklungsprogramm ist gestern im Landtag bei einer Expertenanhörung durchgefallen. Die meisten Experten befürchten durch eine Lockerung einen Dammbruch.Die Folge wären Zersiedlung und Landschaftsverschandelung.Erwin Huber zeigte sich gegenüber dem OVB nachdenklich. Die Wucht der Argumente habe ihn schon beeindruckt. Das Anbindegebot werde wohl nicht fallen, aber vielleicht modifiziert – zum Beispiel zeitlich begrenzt oder von der Zustimmung der Planungsverbände abhängig.
In zwei Wochen wird das Thema im Wirtschaftsausschuss des Landtags behandelt.