© EVL

EV Landshut steht im Viertelfinale

Viertelfinale, wir kommen:
Der EV Landshut hat gestern gegen Rostock ein Schützenfest gefeiert.
Mit 11:1 schießt sich der EVL zu Hause in das Playoff-Viertelfinale der Oberliga.
Entscheidend für den Sweep war für EVL-Trainer Axel Kammerer vor allem der knappe Auswärtssieg am Sonntag in Rostock.
„Gerade für unsere jungen Spieler war das eine neue Situation.
Sie haben sich der Verantwortung gestellt und die Aufgabe wirklich hervorragend gelöst.
Ich freue mich jetzt auch, dass die Mannschaft mal eine Woche frei hat.
Das haben wir uns auch verdient“, sagt Kammerer.

Nächste Woche Freitag startet der EVL dann mit einem Heimspiel in die „Best of Five-Serie“ des Viertelfinals.
Der Gegner steht noch nicht fest.

Neben dem EVL haben sich auch der EC Peiting, die Starbulls Rosenheim, der Herner EV und die Saale Bulls Halle vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert.
Alle anderen Teams, unter ihnen auch die Tilburg Trappers, müssen in den kommenden Tagen noch Überstunden schieben.