Ermittlungsgruppe Abens im Dauereinsatz

Nach dem Tötungsdelikt in Abensberg bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.
Die Ermittlungsgruppe : Abens ist im Dauereinsatz.
Aber sie hofft auch, dass vielleicht einige Menschen am Tatort einiges mit bekommen, oder vielleicht sogar gefilmt haben.
Der 41 jährige Tatverdächtige sitzt wegen Mordes und versuchten Mordes in Untersuchungshaft.
Die Ermittler wenden sich nun mit einem dringenden Zeugenaufruf an die Bevölkerung:

  • Wer hat am Mittwoch, 02.10.2019, in der Zeit zwischen 17.45 Uhr bis 18.15 Uhr, auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes in der Straubinger Straße oder im näheren Umfeld verdächtige Wahrnehmungen insbesondere Streitgespräche oder eine Auseinandersetzung zwischen Personen gemacht?
  • Wer hat am Mittwoch, 02.10.2019, in der Zeit zwischen 18.00 Uhr bis 18.30 verdächtige Wahrnehmungen, insbesondere Streitgespräche oder eine Auseinandersetzung zwischen Personen in der Traubenstraße gemacht?
  • Wer hat u. U. Aufnahmen auf seinem Mobiltelefon von dem Geschehensablauf auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes oder der Traubenstraße gefertigt?
  • Wer kann Angaben zu einem silbergrauen Kastenwagen, Opel Vivaro, mit Kelheimer Zulassung im Bereich des Parkplatzes am EDEKA-Markt, bzw. in der Traubenstraße machen?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden dringend gebeten sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-2222, in Verbindung zu setzen. Zudem besteht die Möglichkeit, Zeugenhinweise per E-Mail an das Postfach info.kripo.landshut@polizei.bayern.de zu übersenden.