© LFVBayernS.Schütze

Erfolgreiche Nachzucht seltener Donaufischart

Rund 2000 Streber finden seit heute eine neue Heimat. Nach erfolgreicher Nachzucht in einer Teichanlage konnten die Jungfische in Abstimmung mit der Fischereifachberatung Niederbayern und dem Kreisfischerverein Landau heute in der Isar bei Landau ausgewildert werden. Der Streber ist heute nach der Roten Liste als stark gefährdet eingestuft. Er kommt in der Donau und ihren Zuflüssen oft nur noch in kleinen Restbeständen vor.