© Staatliches Bauamt Landshut

Eine musikalische Reise in den Südwesten der USA

Folsom Prison kommt mit Johnny Cash-Hommage wieder in den SalzstadelÜber zehn Jahre ist es nun her, dass Johnny Cash gestorben ist. Geblieben ist seine Musik. Die Folsom Prison Band hält die Erinnerung an den berühmten Country-Sänger und seine Wegbelgleiter wach und führt fort, was Cash einst schuf. In ihrer Tribute-Show zu Ehren des Königs der Country-Musik präsentiert die Band Hits und Raritäten, bei der seine Spur bei anfänglichem Material aufgenommen und bis zu den späten American Recordings verfolgt wird. Am Samstag, 4. Februar, um 20 Uhr kommt die Band mit dieser musikalischen Zeitreise wieder in den Salzstadel nach Landshut.
Gefühlvoll interpretiert Sänger Roman Hofbauer, der bereits beim Altstadtfest zu hören war, die Songs der Legende, unterlegt durch den stampfenden Rhythmus der Akustik-Gitarre. Der zweite Eckpfeiler der Band ist der Salzburger Ausnahmegitarristen Martin Langer. Wenige kennen die Musikgeschichte so gut wie er und genauso wenige können ihr Wissen in einem grandios virtuosen Gitarrenspiel umsetzen. Beide Musiker sind seit Jahren zusammen unterwegs, unter anderem sind sie als Support der Bellamy Brothers auf der Bühne und haben den Titelsong zum „Austrian King of Country“ aufgenommen. Doch in diesem Programm steckt mehr: Aufgebaut um die Songs von JR Cash findet sich im Programm zudem Material seiner Weggefährten und derer, deren Musik die Legende beinflusst hat: Willie Nelson fehlt dabei ebenso wenig wie Kris Kristofferson, Hank Williams, Elvis Presley oder Buddy Holly. Ein Abend mit der Folsom Prison Band heißt deshalb auch einzutauchen in eine andere Welt, in den Südwesten der USA und einer musikalischen Zeitreise zu den Wurzeln des Country, Blues und Rock`n Roll zu folgen.
Karten für den Auftritt von der Band gibt es vorab beim Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße, unter Telefon (0871) 45 132 sowie im Internet unter www.konzertbuero-landshut.de. Einlass ab 19 Uhr.