Ein Fortschritt für den Tierschutz

So hat der Landshuter Landrat die Entscheidung Bayerns zur Beschränkung von Tiertransporten in 17 Drittländer kommentiert. Aber für Peter Dreier ist das erst der Anfang. Er strebt eine europäische  Lösung an. Es ist die Aufgabe der Politik , das Lebendexporte mit den tierschutzrechtlichen Standards vereinbar sind, fügt der Landshuter Landrat noch hinzu. Dreier hat vor rund zwei Monaten den Transport einer trächtigen Kuh nach Usbekistan verhindert, und anschließend viel Lob für diese Entscheidung bekommen.