Dreiste Betrüger in Triftern

Besonders dreist sind Telefonbetrüger vor kurzem im Landkreis Rottal-Inn.
Gleich zweimal an einem Nachmittag rufen sie bei einer Familie in Triftern an.
Die Täter erklären, dass sie bei der Kripo arbeiten würden.
Angeblich sei bei einem Verbrecher ein Zettel mit der Adresse der Familie gefunden worden.
Danach fragen die angeblichen Beamten nach dem Vermögen.
Eine bekannte Betrugsmasche, die die Familie aus Triftern zum Glück durchschaut.
Sie legt auf und ruft die echte Polizei.
Da es in den vergangenen Wochen wieder vermehrt zu ähnlich gelagerten Betrugsdelikten gekommen ist, gibt die Polizei einige Tipps:

  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche  Amtsperson kommt.
    Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen, legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Website www.polizei-beratung.de oder wenden Sie sich bei konkreten Fragen direkt an ihre örtlich zuständige Polizeiinspektion.