Diesmal kein Enkel- sondern ein NICHTEN-Betrug

Da hatte es wohl eine ganze Bande auf sie abgesehen!
Eine 75-jährige Rentnerin wird am selben Tag erst von einer vermeintlichen Nichte angerufen und dann von zwei unbekannten Männern besucht.
Alle drei wollen dasselbe: Geld!
Aber nur einer hat Erfolg – dem letzten Mann überlässt die Dame Schmuck und Bargeld.
Zu spät merkt sie, dass sie hereingelegt wurde.
Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, einen oder beide Besucher beobachtet haben.

 

Der bislang unbekannte männliche Abholer „Herr Lehmann“ kann wie folgt beschrieben werden:
Ca. 170 – 175 cm groß, deutsche Sprache ohne Akzent, korpulenter Körperbau, trug eine dunkelgrüne/ -braune Jacke, kurze dunkle Haare, kein Bart, keine Brille.

Die Kriminalpolizei Niederbayern bittet um Hinweise über verdächtige Beobachtungen. Wer kann Angaben zum beschriebenen Schmuckabholer geben? Hinweise an die Kriminalpolizei Niederbayern unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 oder jede andere Polizeidienststelle.
Das Polizeipräsidium Niederbayern warnt wiederholt vor dieser dreisten Betrugsmasche und möchte insbesondere auch Hinweise für Angehörige von älteren Menschen geben:

  • Informieren Sie sich als Angehöriger über die Betrugsform „Enkeltrick“
  • Sprechen Sie mit ihrem Angehörigen über Verhaltensweisen, an denen man Betrüger und ihre „Maschen“ erkennen kann.
  • Helfen Sie Ihrem Angehörigen dabei, ggf. den Vornamen im Telefonbucheintrag abkürzen zu lassen. Damit entziehen Sie den Tätern die Grundlage, auf Ihren Angehörigen aufmerksam zu werden.
  • Bestärken Sie Ihren Angehörigen darin, einfach aufzulegen, wenn ein Anruf verdächtig erscheint. Anschließend sollte die Polizei über 110 verständigt werden.
  • Hinterlassen Sie bei Ihrem Angehörigen Ihre Erreichbarkeit. So kann er im Zweifel mit Ihnen Rücksprache halten.
  • Wirken Sie darauf hin, dass Ihr Angehöriger keine größeren Geldbeträge oder Wertgegenstände zuhause aufbewahrt.
  • Wenn Ihr Angehöriger zu Hause Opfer einer Betrugsstraftat wurde: Unterstützen Sie ihn dabei, Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten.