Details zum Bayern-Ei Prozess

Es ist ein Skandal, der die gesamte Region erschüttert hat:
Die niederbayerische Firma Bayern-Ei soll im Jahr 2014 mit Salmonellen verseuchte Eier ausgeliefert haben.
Ende September beginnt das Verfahren gegen den ehemaligen Geschäftsführer des Unternehmens.
Jetzt sind erste Einzelheiten bekannt geworden.
Demnach sollen am Anfang offenbar rund 90 Zeugen und vier Sachverständige vorgeladen werden.
Und für die Hauptverhandlung sind noch weitere Zeugenvernehmungen geplant.
Der Prozess soll bis Ende März 2020 laufen.