© Staatliches Bauamt Landshut

Cyber-Angriff: Keine Einschränkungen im Zugverkehr

Die weltweite Welle von Cyber-Attacken hat in Deutschland die Rechner der Deutschen Bahn getroffen.
Die Bahn weißt jedoch darauf hin, dass der Hackerangriff keine Auswirkungen auf den Zugverkehr hat.Sowohl bei den Fernzügen als auch bei den Regionalverbindungen gibt es keine Einschränkungen.Allerdings: Es gibt noch technische Störungen an den digitalen Anzeigentafeln in den Bahnhöfen.Bis der Schaden behoben ist könnte es laut bahn noch bis zum nachmittag dauern.An größeren Bahnhöfen werden zusätzliche Mitarbeiter zur Kundeninformation eingesetzt Hintergrund:
Seit Freitag wurden weltweit zehntausende Computer mit sogenannten Erpressungstrojanern gehackt. Die Schadsoftware verschlüsselt die Rechner und fordert Lösegeld, um sie wieder freizugeben.Dabei wurde Experten zufolge eine Sicherheitslücke ausgenutzt, die ursprünglichvom US-Abhördienst NSA entdeckt worden war, aber vor einigen Monaten vonHackern öffentlich gemacht wurde.
Die Schwachstelle wurde zwar bereits im März von Microsoft grundsätzlich geschlossen – aber geschützt waren nur Computer, auf denen das Update installiert wurde.