© Staatliches Bauamt Landshut

CSU-Vize Weber: „Europa muss handeln“

Europa soll 20 000 syrische Flüchtlinge aufnehmen. Das fordert der niederbayerische CSU-Europapolitiker Manfred Weber.
Grund ist die katastrophale Lage in Aleppo.Weber meint, dass die EU-Staaten gemeinsam die 20 000 Menschen aufnehmen sollten.Diese Geste widerspräche nicht der Forderung seiner Partei nach einer Obergrenze für Flüchtlinge, sagte der niederbayerische CSU-Politiker.Nach Webers Vorstellung sollten die Flüchtlinge auf die europäischen Länder verteilt werden. In der Praxis dürfte das schwierig werden, da einige EU-Länder vor allem in Osteuropa keine Flüchtlinge aufnehmen wollen.
„Europa muss viel entschiedener handeln, auch in humanitärer Hinsicht“, sagte der Christsoziale. „Dazu gehört vor allem EU-Soforthilfe vor Ort, aber möglicherweise auch ein festes europäisches Kontingent für Flüchtlinge.“ Europa könne sich „nicht nur mit dem Scheckbuch freikaufen“.