© Staatliches Bauamt Landshut

CSU-Gedanken kreisen um Kreisel

Ein Unfallschwerpunkt im Landkreis Landshut soll entschärft werden. Konkret geht es um eine Kreuzung in Rottenburg, an der es immer wieder kracht.
Die CSU fordert darum den Bau eines Kreisels.Jetzt will das Staatliche Bauamt die Verkehrssicherheit an der Kreuzung genau untersuchen.Dazu soll es eine Videobeobachtung geben.

Laut der Behörde würde ein Kreisel etwa eine halbe Million Euro kosten.Sollte man sich tatsächlich für einen Kreisverkehr in Rottenburg entscheiden, könnte 2018 mit dem Bau begonnen werden, hieß es.An der Kreuzung wurde bereits vor etwa 20 Jahren eine Sichtschutzblende entlang der Straße nach Pattendorf aufgebaut, damit die Fahrzeuge direkt an der Einmündung stehen bleiben müssen. Doch trotz eingeschränkter Sicht und Stoppschilds fahren viele Autos, Lastwagen und Motorräder ohne anzuhalten in die Kreuzung ein. Gleichzeitig sind viele Verkehrsteilnehmer aus und in Richtung Rottenburg zu schnell unterwegs. Und zu bestimmten Tages- und Jahreszeiten macht die Sonneneinstrahlung in Fahrtrichtung Elsendorf die Lage noch unübersichtlicher und gefährlicher.