© Pixabay

Corona: Bayern macht sich weiter locker

Die Anti-Corona-Maßnahmen in Bayern sollen weiter gelockert werden:
Künftig sollen sich im öffentlichen Raum wieder bis zu zehn Personen treffen dürfen – bislang sind solche Treffen auf Angehörige zweier Haushalte beschränkt.
Darauf und auf eine ganze Reihe weiterer Lockerungen verständigte sich der Koalitionsausschuss von CSU und Freien Wählern am späten Montagabend in München.

Nach drei Monaten soll demnach auch der Katastrophenfall beendet werden.
Diesen hatte die Staatsregierung Mitte März ausgerufen, um sich im Kampf gegen die damals rasche Ausbreitung des Coronavirus Steuerungs-, Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten zu sichern.

Formal sollen alle Schritte in einer Kabinettssitzung am Dienstag beschlossen werden.
Ministerpräsident Markus Söder, Staatskanzleichef Florian Herrmann (beide CSU) und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) wollen anschließend über die Details informieren.
n der Maskenpflicht solle allerdings nicht gerüttelt werden, hieß es.