© Bundespolizei

Bundespolizei rettet über 60 Hunde

Eine gute Spürnase für Tiere in Not hat die Bundespolizei in Niederbayern bewiesen.
An der Grenzkontrollstelle Rottal-Ost winken die Beamten
einen Mercedes Sprinter raus.
Als die Türen aufgehen, verschlägt es den Polizisten wohl die Sprache.
Auf der Ladefläche befinden sich 66 Hunde und vier Katzen!
Bis zu drei Tiere stecken in viel zu kleinen Käfigen.
Die Hunde und Katzen werden beschlagnahmt und auf Tierheime verteilt.

Außerdem decken die Bundespolizisten Unregelmäßigkeiten bei den Heimtierausweisen auf.
So waren zum Beispiel mehr Pässe im Sprinter vorhanden, als Tiere transportiert wurden.
Die Bundespolizei übergab den Fall nach Abschluss der Ermittlungen dem zuständigen Veterinärsamt. Das zuständige Veterinärsamt Fürstenzell beschlagnahmte die Tiere

© Bundespolizei