Brutale Schlägerei zum Volksfestauftakt

Es könnte alles so schön sein:
Fahrgeschäfte, leckeres Bier und Musik.
Und trotzdem kommt es zum Auftakt des Straubinger Gäubodenvolksfests zu einigen Gewalttaten.
Trauriger Höhepunkt ist dabei eine brutale Schlägerei, bei der zwei Gruppen aufeinander losgehen.
Erst pöbeln sie sich an, dann fliegen die Fäuste.
Ein 22-Jähriger wird zu Boden geschlagen und dann von mehreren Personen getreten.
Ein 19-Jähriger tritt ihn gegen den Kopf, sodass er das Bewusstsein verliert und ins Krankenhaus muss.
Die Polizei will jetzt wissen, wer die Schlägerei in der Gartenstraße beobachten konnte.
Passiert ist das Ganze heute gegen ein Uhr früh.