Boris Becker-Versteigerung endet

Er ist eine Sportlegende, hat etliche Preise gewonnen, kann sich Olympiasieger nennen und trotzdem ist er pleite:
Boris Becker.
Vor gut zwei Jahren kommt die Nachricht – der frühere Tennisstar ist insolvent.

Aber jetzt gibt’s Hoffnung: in einem halben Jahr könnte „Bobbele“ schuldenfrei sein.

Sein Insolvenzverwalter gibt sich zuversichtlich.
Bis heute Nachmittag (11.07.2019, 14:00 Uhr) läuft die große Versteigerung von Gegenständen aus dem Besitz von Becker noch.

Und da ist bis jetzt schon eine ordentliche Summe zusammengekommen. Die könnte jetzt möglicherweise bald die Geldprobleme der Tennis-Legende lösen.

Versteigert werden gut 80 Trophäen, Pokale und Medaillen.
Darunter sind Auszeichnungen wie der Bambi für den Mann des Jahres  von 1985, seine Goldene Kamera,  aber auch Armbanduhren von Boris Becker.

Einen original signierten Tennisschläger gibt es momentan für circa 4500 Euro.
Der kurioseste Gegenstand ist wohl ein Paar getragene Socken, inklusive Armbänder – das letzte Gebot gestern Abend ist bei 330 Euro gelegen.

HIER geht’s zur Online-Versteigerung.