© Polizei

Blitzer beschützen ABC-Schützen in Niederbayern

Vorsicht Schulkinder!
Die gelben Plakate mit dieser Aufschrift hängen überall in Niederbayern und der Region herum.
Weil die Nachricht nicht bei allen Autofahrern ankommt, kontrolliert die Polizei in Niederbayern.
Zum Beispiel in Vilsbiburg im Landkreis Landshut.
Hier blitzt die Polizei vor allem an Schulbushaltestellen und da, wo Kinder oft über die Straße müssen.

Was viele vergessen:
An Schulbushaltestellen darf mit maximal 10 km/h gefahren werden.
Verstöße dagegen können richtig teuer werden.
So kostet es bereits 80,- Euro und einen Punkt wenn ein Autofahrer dort mit 34 km/h ertappt wird. 440,- Euro, zwei Punkte, und 2 Monate Fahrverbot sind fällig, wenn ein Autofahrer außerorts mit 74 km/h und mehr an einem haltenden Schulbus mit eingeschalteter Warnblinkanlage – auch auf der Gegenfahrbahn! – vorbeifährt.
Innerorts kostet der gleiche Verstoß 480,- Euro, jedoch sind drei Monate Fahrverbot zu erwarten.