„Bimpflinger Fasching“: Polizei hat alle Hände voll zu tun

Weitestgehend verläuft der Bimpflinger Fasching gestern ohne größere Zwischenfälle.
Doch immer wieder halten betrunkene Jugendliche die Polizei auf Trab.
Sie nutzen den Ausnahmezustand in Vilsbiburg wohl, um mal ordentlich einen zu tanken.
Immer wieder erwischen Polizisten Minderjährige mit mitgeschmuggeltem Alkohol.
Ein betrunkener 14-Jähriger schlägt deutlich über die Stränge.
Er attackiert mehrere Polizisten und kann nur von drei Beamten gleichzeitig gebändigt werden.

Und auch das dürfte ein böses Erwachen gegeben haben:
Auf dem Vilsbiburger Fasching trinkt ein 26-Jähriger ordentlich einen über den Durst und fängt an zu randalieren.
Die Polizei sorgt also dafür, dass der Mann nach Hause gebracht wird.
Dort angekommen ist der Mann immer noch nicht Herr seiner sieben Sinne.
Im Rausch wählt er den Notruf, denn er bildet sich ein, dass sich Einbrecher im Haus befinden.
Sofort machen sich mehrere Streifen auf den Weg – für nichts und wieder nichts.
Den Einsatz muss der junge Mann jetzt zahlen.