© Funkhaus Landshut

Bewährung in Landshut für Messerangriff

Ein Messer in der Hand und zwei Promille:
Wie gefährlich diese Kombination ist, zeigt ein Gerichtsfall in Landshut.
Angeklagt ist ein 27-Jähriger.
Der Vorwurf:
Er soll sein Opfer mit dem Messer angegriffen und dabei  die Halsschlagader nur knapp verfehlt haben.
Das Urteil des Landshuter Amtsgerichts:
Ein Jahr und acht Monaten auf Bewährung.