© Christian Fölsner

Beim EV Landshut müssen elf Spieler gehen

Virtuell – das ist das Wort unserer Zeit.
Und auch die Saisonabschlussfeier des EV Landshut ist gestern nur virtuell abgelaufen.

Auf den geteilten Bildschirmen herrscht ungeteilte Aufmerksamkeit, als es um die Vertragsverlängerungen geht.
Ein Jahr länger bleibt das EVL-Eigengewächs Lukas Mühlbauer.
Das Team nach der Sommerpause wird aber ziemlich anders aussehen – denn elf Spieler haben kein neues Vertragsangebot bekommen.

Unter ihnen sind mit den beiden gebürtigen Landshutern Max
Hofbauer und Max Brandl auch zwei echte EVL-Eigengewächse, die über weite Teile ihre Karriere das Dress ihres Heimatvereins trugen.
Neben Hofbauer und Brandl werden auch die Torhüter Jaroslav Hübl und Kristian Hufsky, die Verteidiger Christian Ettwein und Phillip Messing, sowie die Stürmer Jere Laaksonen, Drew
Melanson, Robin Palka, Nicolas Sauer und Arturs Kruminsch den EV Landshut verlassen.