© HansiHeckmair

Bedeutet ein Gaslieferstopp das Aus für die Thermen?

Ziemlich angefressen ist die Führung des Bezirks Niederbayern.
Denn die Bundesnetzagentur hat die niederbayerischen Heilbäder als „Freizeiteinrichtung“ eingestuft.
Und das heißt:
Sollte das Gas knapp werden, würden die Thermen wohl kein Gas mehr bekommen.

Ein vollständiger Lieferstopp von Erdgas würde bei allen fünf Thermen zu extremen Schäden der Becken, der Technik und der Gebäude führen, sagt Bezirkstagspräsident Olaf Heinrich.
Er spricht sogar von einem möglichen Aus für die Heilbäder.
„Unsere Heilbäder sind keine Spaßbäder.
Sie sind ein wichtiger Baustein zur Gesundheitsprophylaxe für die Menschen in der Region und im Gesundheitstourismus. Wir brauchen sie auch in der Zukunft dringend“, so Heinrichs Reaktion.