© Staatliches Bauamt Landshut

Bayern-Ei-Skandal: Anklage gegen Pohlmann

Nach dem Salmonellen-Skandal bei der niederbayerischen Firma Bayern-Ei hat
die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Ex-Chef der Firma erhoben
Stefan Pohlmann ist wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt.
Hinzu kämen unter anderem die Vorwürfe der gefährlichen Körperverletzung in 186 Fällen, vorsätzliches Inverkehrbringen gesundheitsschädlicher Lebensmittel, gewerbsmäßiger Betrug mit einemSchaden von mehr als fünf Millionen Euro sowie Tierquälerei; das berichten mehrere Medien. Die Staatsanwaltschaft war am Montagabend nicht für eine Stellungnahme zuerreichen.Der ehemalige Eigentümer des niederbayerischen Großbetriebes mit Sitz in Aiterhofen (Landkreis Straubing-Bogen) soll im Jahr 2014 über Monate hinweg die Auslieferung von Eiern veranlasst haben, obwohl mehrfach Salmonellen-Verunreinigungen nachgewiesen worden waren.In der Folge sollen sich in mehreren europäischen Ländern zahlreiche Personen mit den Bakterien infiziert haben, in mindestens einem Fall mit tödlichem Verlauf.Der 45-Jährige war zunächst festgenommen worden, befindet sich derzeit aber gegenKaution auf freiem Fuß.Nach einem monatelangen Verkaufsverbot produziert das Unternehmen auch wieder Eier.