Bahnpendler brauchen gute Nerven

Für Bahnpendler aus Niederbayern in Richtung München wird es Ende Juli richtig nervig.
Denn von Landshut aus fahren die Züge ab 27. Juli nur noch bis Freising.
Von da ab muss man umsteigen auf den Schienenersatzverkehr, also auf Busse und weiterführende S-Bahnen.
Grund sind Bauarbeiten auf der Bahnlinie.
Eine Busdirektverbindung von Landshut nach München wird es nicht geben.
Wegen der hohen Staugefahr am Mittleren Ring sei diese zu unsicher, hieß es.
Fakt ist: Die Bahnpendler müssen ab End e Juli längere Fahrzeiten einplanen.
Die Sperrung der Bahnstrecke Freising München dauert vorraussichtlich bis 11. September.