© Funkhaus Landshut

Baden auf eigene Gefahr in Landshut?

Vielleicht dürfen die Landshuter im nächsten Sommer in der Isar schwimmen.
Denn wenn es nach Oberbürgermeister Alexander Putz geht, soll das Isar-Badeverbot weg.
Heute entscheidet der Verwaltungssenat darüber.
Der Landshuter OB setzt auf die Eigenverantwortung der Bürger – sie sollen also selber entscheiden, ob sie in der Isar baden oder nicht.
Denn Fakt ist:
In einem Fluss schwankt die Wasserqualität.
Und dafür garantiert die Stadt Landshut nicht.
Vor allem nach starken Regenfällen können Bakterien eingeschwemmt werden.

Die Wasserwacht Landshut sieht beim Isar-Baden noch sehr viel Gesprächsbedarf.
Die Experten verweisen zum Beispiel auf die zum Teil starke Strömung.
Im Landkreis  Landshut sind Verbote kein Thema mehr.
Seit rund einem Vierteljahr ist das Baden in der Isar,  in der Großen Laber, Pfettrach, der Großen und Kleinen Vils sowie im Mühlbach erlaubt.