Augen auf im Straßenverkehr

Dass man im Straßenverkehr beide Augen nach vorne richten und am besten auch beide Hände zum Lenken verwenden sollte, scheint wohl immer noch nicht jedem klar zu sein.
Ein 33-jähriger Moosburger fährt mit seinem Fahrrad auf der Erdinger Straße Richtung Lerchenfeld.
Dabei bedient er beidhändig sein Handy, auch sein Blick ist nur auf das Telefon gerichtet.
Kein Wunder also, dass er wenig später durch die Heckscheibe eines geparkten Minis kracht.
Weil er keinen Helm trägt, zieht er sich schwere Verletzungen zu und muss ins Krankenhaus.