© Bundespolizei

Augen auf bei einem Jagdausflug in einen Embargo-Staat

Für eine Jagd auf exotische Tiere geben einige Menschen viel Geld aus. Diesen Traum wollten sich zwei Österreicher und eine Deutsche erfüllen. Aber der Flug nach Simbabwe zur Büffeljagd endete schon am Münchner Flughafen. Denn die drei Reisenden waren mit Gewehren auf dem Weg nach Afrika. Dorthin dürfen aber keine Waffen eingeführt werden. Statt Trophäen hat das Trio nun Strafanzeigen im Gepäck.