© Staatliches Bauamt Landshut

Aufräumen nach dem Straubinger Rathausbrand

Es war eine der größten Katastrophen für Straubing: Der Brand des historischen Rathauses Ende des vergangenen Jahres. Aber jetzt geht es voran.
Jetzt wird intensiv am Wiederaufbau gearbeitet.Im Sommer kann wohl mit den ersten Dachsanierungsarbeiten begonnen werden.Auch in den anderen zerstörten Bereichen wie im Blauen Salon wird heftig gewerkelt.Bei seinem Besuch in Straubing hatte Ministerpräsident Seehofer Geld für den Wiederaufbau versprochen.Im Rathaussaal wurde der Pflasterbelag ausgebaut und nach Absprache mit dem Landesamt für Denkmalschutz entsorgt. Ein kleiner Teil des Belags wurde für bauhistorische Zwecke gesichert. Auch im Sitzungssaal des Rathauses gehen die Arbeiten weiter. Der komplette Bodenaufbau ist entfernt, die Deckenbalken wurden freigelegt. Alle Trockenbauwände wurden ausgebaut.
Im Blauen Salon wurden der gesamte Bodenaufbau sowie die durchtränkte Kiesschüttung entfernt. Die Untersuchung und Bewertung der einzelnen Wand- und Deckenschichten durch Restauratoren und Denkmalschutz dauert aktuell noch an.
In den letzten beiden Wochen wurden zusätzliche Untersuchungen zum Schädigungsgrad an der Bausubstanz durchgeführt. Durch die erzielten Ergebnisse der Bodenöffnungen und Feuchtigkeitsmessungen können dann weitere Rückbauten festgelegt und zielgerichtete Trocknungsmaßnahmen durchgeführt werden.