© Staatliches Bauamt Landshut

Aufräumen nach dem Rathausbrand in Straubing

Straubing steht noch immer unter Schock. Nach dem Brand des Rathauses haben gestern die Aufräumarbeiten begonnen.Bis dahin wurden von der Polizei mögliche Beweise für die Brandursache gesichert.Warum das Feuer ausgebrochen ist, steht aber noch nicht fest.Von dem abgebrannten historischen Rathaus soll so viel wie möglich erhalten werden.Bereits am Samstag wurde der metallene Turm am Giebel des Rathauses entfernt, um eine Entlastung der Fassade zu erreichen.

Am Sonntag wurde ein Kupferdach im Innenhof des Rathauses durch einen Kran abgetragen. Ebenso wurde damit begonnen, zwei Kamine abzubauen. Diese Arbeiten sind voraussichtlich bis Montag Abend abgeschlossen. Auch wenn aktuell keine akute Einsturzgefahr besteht, wurde darüber hinaus am Sonntag ein Stützgerüst für die jetzt weitgehend freistehende Fassade des Rathauses am Theresienplatz angebrachtDer Schaden dürfte in die Millionen gehen.Dazu kommt noch der kulturelle Schaden.Bayern will Straubing beim Wiederaufbau unterstützen.Schon morgen soll das Thema im Kabinett besprochen werden.
Die Straubinger Stadtverwaltung nimmt heute ab 14 Uhr den Betrieb mit Einschränkungen wieder auf.