Angriff mit Rasiermesser: Knast für den Täter

Er hat eine Mutter und ihre Tochter niedergestochen – dafür geht jetzt ein Mann aus Neumarkt St. Veit ins Gefängnis. Wegen versuchten Doppelmordes wurde der 24-Jährige heute verurteilt.Er muss 15 Jahre hinter Gitter.Im vergangenen Sommer war der Mann in Neumarkt St. Veit wahllos auf die zwei Frauen losgegangen.Tatwaffe war ein Rasiermesser.Beide Frauen erlitten bleibende Schäden.

Als Motiv für die Bluttat gilt Ärger darüber, dass seine Freundin mit ihm Schluss machen wollte und er Schulden hatte.
Nach Überzeugung der Anklage war der damals 23-Jährige am Nachmittag des 27. Juni 2016 in der Absicht, wahllos Menschen zu töten, mit dem Fahrrad im Ort umhergefahren. Im Garten eines Hauses sah er sein erstes Opfer. Er fügte der wehrlosen 20-Jährigen massive Schnittwunden an Hals, Schläfe und Brust zu. Als deren Mutter zu Hilfe kam, soll er auch die 51-Jährige lebensgefährlich niedergestochen haben.