Als blinder Passagier bis nach München

Eine lange Reise hat ein kleines Kätzchen aus Passau hinter sich gebracht.
Das wenige Wochen alte Tier hat sich im Motorraum eines Autos versteckt und so als blinder Passagier rund 200 Kilometer zurückgelegt.
Erst in München bemerken die Besitzer des Autos den Katzenjammer.
Die Feuerwehr rückt an und macht sich auf die Suche nach dem kleinen Stubentiger.
Nachdem sie einige Fahrzeugteile gelockert hat, kann sich das Kätzchen selbst befreien.
Mit einem gebrochenen Bein kommt es ins Tierheim.
Laut Tierarzt wird es aber wieder ganz gesund.