© Staatliches Bauamt Landshut

Alles ruhig an den Flüssen

Trotz des Regenwetters der vergangenen Tage droht an den niederbayerischen Flüssen keine Hochwassergefahr.
Die Pegelstände zum Beispiel an Isar, Donau und Inn sind noch weit von einer Hochwassermeldestufe entfernt.Alles ruhig, sagte uns der Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Landshut.

Experten gehen davon aus, dass die Regenfälle in Bayern nur lokal zu kleineren Überschwemmungen führen könnten.Bis zur Wochenmitte sind aber an der Donau und anderen Flüssen stiegende Pegelstände möglich.
Wegen des angekündigten trockenen Wetters ist das aber kein Problem, heißt es.Für Mittwoch und Donnerstag sind Sonne und milde Temperaturen angesagt.