Aiwanger: Wohnungsbau in München stoppen

Während viele die Wohnungsnot in München beklagen, sagt Freie Wählerchef Hubert Aiwanger:
München dürfe keine neuen Wohngebiete mehr ausweisen.
Solche Bauvorhaben, so der Niederbayer, würden auf Zuzugswillige wie ein Magnet wirken.
Ein Großmünchen in dem die Hälfte der bayerischen Bevölkerung wohne, könne nicht das Ziel sein.
Die Strategie müsse vielmehr sein, München weniger attraktiv für weiteren Zuzug zu machen.
Die Freien Wähler wollen stattdessen Wohnraum auf dem Land schaffen, sagt Hubert Aiwanger.