© Pixabay

Aiwanger auf Schlachthof-Visite

Für den bayerischen Wirtschaftsminister geht es heute um die Wurscht.
Hubert Aiwanger besucht einen Schlachthof in Vilshofen.
Der Schlachthof ist nach einem Corona-Ausbruch geschlossen.
Hier haben sich 80 Mitarbeiter infiziert.

Über die Lage vor Ort will sich Hubert Aiwanger informieren.
Nach Ministeriumsangaben verschärft sich durch die Schließung die angespannte Lage für den Schweinemarkt in Bayern.
Die Fleischpreise seien wegen des chinesische Importverbots gefallen, Grund ist die Afrikanische Schweinepest.