Abschiebung eskaliert – Urteil

Abschiebungen sind immer eine heikle Angelegenheit für alle Beteiligten.
Jederzeit kann die Stimmung kippen.
So auch im Juli 2018 am Münchner Flughafen.
Ein Mann aus Sierra Leone soll nach Italien überstellt werden und gerät in Panik.
Er tritt um sich und bricht einem Bundespolizisten die Hand.
Der Beamte muss operiert werden und ist einen Monat lang arbeitsunfähig.
Vom Amtsgericht Erding ist der Flüchtling jetzt zu einer Geldstrafe verurteilt worden.
Die Staatsanwältin hat bereits Berufung angekündigt.