200 000 Euro-Flitzer ist Schrott

Im dichten Reiseverkehr rast ein Student mit seinem Ferrari über die Autobahn.
Wobei „fliegen“ besser passt:
Mit deutlich über 200 km/h jagt der junge Mann über die A9.
Also viel zu schnell für den Verkehr.

Am Kreuz Neufahrn will der Ferrrifahrer einem Auto ausweichen – und das geht schief:
Der teure Italiener knallt gegen einen kleinen Japaner.
Der Ferrari wird in die Luft und über alle drei Fahrspuren gewirbelt.
Dann hebt er nochmal ab und landet im Grünstreifen.
Der 200 000 Euro Ferrari ist Schrott.
Zum Glück werden alle Unfallbeteiligten nicht schwerer verletzt.